INTRA Lab

Gesellschaft ist im permanenten Wandel. Dadurch entstehen ständig neue Bedarfe und auch Nöte. Auf diese Entwicklungen zu reagieren und gesellschaftlichen Wandel aktiv mit zu gestalten, Verantwortung zu übernehmen und Lösungen sozialer Probleme in Ergänzung zum Sozialstaat zu finden – das ist die Motivation hinter dem Projekt INTRA Lab. Denn dazu braucht es mehr als eine clevere Idee und Engagement. Es braucht Wissen, Netzwerke und Kompetenzen.

Genau das leistet das INTRA Lab: ein zeitlich befristetes Labor zur Entwicklung innovativer sozialer Dienstleistungen bis zur Marktreife. Partner des Projekts INTRA Lab der Mission Leben sind die Stiftung Liebenau, die Diakonie Neuendettelsau und die Diakonie Hessen.

Die Entwicklung eines innovativen Geschäftsmodells schult die Teilnehmenden darin, sowohl unternehmerisch als auch quer zu denken. Als Unternehmer im Unternehmen (Intrapreneure) tragen sie innovative Denkansätze in ihre jeweiligen Organisationen und stoßen Weiterentwicklungen an. Die Umsetzung der sozialen Dienstleistungen erfolgt anschließend durch die jeweiligen Unternehmen. Teilnehmende kommen aus verschiedensten Partner-Unternehmen und -Organisationen.

Mitmachen ist erwünscht! Neugierig?

Dann melden Sie sich bei der Projektleitung Stina Preuß.


Von der Idee zum Geschäftsmodell

Schaubild_IntraLab_1110x744_v2_180314

Das INTRA Lab bietet Unternehmen und Organisationen einen Raum zur Entwicklung innovativer sozialer Dienste. Dazu entsenden die Unternehmen geeignete Mitarbeitende mit einer Projekt-Idee in diesen »Sozial-Inkubator«. Binnen eines Jahres entstehen aus den Ideen der Teilnehmenden im INTRA Lab marktfähige, innovative und clevere Projekte mit primär sozialem Charakter.

Das geschieht in sechs Workshops. Die Mitarbeitenden lernen darin, kreative Lösungen zu entwickeln. Unterstützung gibt es dabei von fachkundigen Experten, Business-Partnern sowie einem Beirat. Diesen innovativen Geist tragen sie zurück in ihre Unternehmen.

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration beurteilt das INTRA Lab als wichtig und zukunftsweisend. Deshalb fördert es dieses Projekt mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds. INTRA Lab ist somit im Rahmen des Operationellen Programms für Investitionen in Wachstum und Beschäftigung in Hessen verankert.

Das INTRA Lab fällt in den Verantwortungsbereich des Sprechers der Geschäftsführung, Dr. Klaus Bartl.