Die Ideenwirkstatt

Unsere Gesellschaft verändert sich. Diesen Wandel können wir alle mitgestalten. Zum Beispiel, indem wir Lösungen für neue Nöte und Bedarfe finden – und umsetzen! Dafür braucht es Menschen mit Kreativität, Energie und Spaß am Querdenken. Aber auch Ressourcen, methodische Expertise, Kooperationspartner/-innen und kreative Räume. Unsere Ideenwirkstatt bietet all das. Wir unterstützen Menschen, die ein soziales Problem lösen wollen, bzw. die soziale oder gesellschaftliche Herausforderungen angehen auf dem Weg von der ersten Idee bis zum fertigen sozialunternehmerischen Modell.

Basis unseres Programms sind acht berufsbegleitende Tagesworkshops. Anerkannte und sehr wirkungsvolle Innovations- und Kreativitätsmethoden, wie z.B. Design Thinking und Business Modell Canvas bringen neue Perspektiven und Denkweise ins Spiel und bringen die Projekte voran. Die Workshops führen wir gemeinsam mit unserem Kooperationspartner, der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, durch. Das kontinuierliche Vorankommen und die Verbesserung der Projekte werden auch durch Eigenarbeit zwischen den Workshops gewährleistet.

Unser Workshops im Überblick

Workshop 1 (zweittägig): Innovationen in Unternehmen: Meine Rolle als Intrapreneur*in, meine Zielgruppe und meine Stakeholder

Workshop 2 (zweitägig): Ausarbeitung meiner Idee: Bedarfs- und Marktanalyse, Bauen eines ersten Prototypen und gesellschaftlicher Impact

Workshop 3: Expert*innen-Feedback zum eigenen Projekt, Weiterentwicklung

Workshop 4: Planung der Umsetzung: Erstellung eines Social Business Model und Finanzierungsstrategien

Workshop 5: Planung der Umsetzung: Marketing und erste Schritte nach dem unserem Innovationsprogramm

Workshop 6: Abschlusspitch – Lernen Sie zu überzeugen, Herzen und Unterstützer*innen zu gewinnen!

Für unser Innovationsprogramm fallen überschaubare Teilnahmekosten an.: 2500 Euro, zzgl. MwSt. Diese decken die Kosten für Räumlichkeiten, Verköstigung, Moderator*innen und Expert*innen. Das Programm ist nicht auf Gewinnerzielung angelegt, da dahinter das gemeinnützige Unternehmen Mission Leben steht. Ganz ohne Haken und Hintertürchen – es geht uns um  die Weiterentwicklung der Gesellschaft.