Ideenwirkstatt

Zielgruppe:

Mitarbeitende, die bei der Arbeit auf ein soziales Problem oder einen gesellschaftlichen Missstand gestoßen sind, Lust haben, Neues auszuprobieren, kreativ zu werden und querzudenken. Sie bekommen Freiraum und Verantwortung, um sich mit einem Thema intensiv auseinanderzusetzen und dabei auch eigene Schwerpunkte zu setzen. Unternehmen können nach Abschluss des Programms ein neues Dienstleistungsangebot auf den Markt bringen. Oder haben ein interessantes CSR-Projekt (Corporate Social Responsibility) im Portfolio.

Die Rolle des Unternehmens: Forschungen zu Intrapreneur*innen zeigen, dass quasi jedes Unternehmen Mitarbeitende mit hoher Motivation hat. Wer sie halten und ihr Potenzial heben will, muss sie fördern – und eine Unternehmenskultur schaffen, die Neues nicht im Keim erstickt. Ein (einmaliges) Innovationsprogramm reicht dabei leider in der Regel nicht! Ein paar Überlegungen hierzu:

  •  Sind bei Ihnen Ideen erwünscht und werden sie mit Wertschätzung aufgenommen?
  • Gibt es Ansprechpartner*innen für Mitarbeiter*innen, die neue Ideen haben?
  • Gibt es einen (auch informellen) Prozess für den Umgang mit einer neuen Idee? Ermuntern Sie Mitarbeiter*innen, Routinen zu verlassen?
  • Gibt es eine „fehlerfreundliche“ Kultur?
  • Gibt es Freiräume für die Arbeit an Innovationsprojekten?

Gerne können wir auch gemeinsam darüber sprechen! Rufen Sie uns doch an oder mailen Sie uns.


Inhalte:

In der Ideenwirkstatt haben wir es uns zum Ziel gesetzt, gesellschaftliche Probleme zu lösen, indem wir die Entwicklung sozialer Dienstleistungen fördern. Dafür helfen wir Mitarbeitenden sozialer Organisationen  innovative Ideen auszuarbeiten und innerhalb der Organisation umzusetzen. Denn wir sind überzeugt, dass dies ein Weg ist, um gesellschaftlichen Wandel zu gestalten. Nur so können wir den gesellschaftlichen Wandel mitgestalten und gesamtgesellschaftliche Wirkung entfalten.

Wir bieten Ihnen methodische Expertise, Kooperationspartner*innen und kreative Räume in acht berufsbegleitenden, aufeinander aufbauenden Modulen.
Anerkannte und sehr wirkungsvolle Innovations- und Kreativitätsmethoden, wie z.B. Design Thinking und Business Modell Canvas bringen neue Perspektiven und Denkweise ins Spiel und bringen die Projekte voran. Das kontinuierliche Vorankommen und die Verbesserung der Projekte werden auch durch Eigenarbeit zwischen den Workshops gewährleistet.


Module:

Modul 1: Innovationen in Unternehmen, meine Rolle als Intrapreneur*in, meine Zielgruppe und meine Stakeholder (zweitägig)

Modul 2: Ausarbeitung meiner Idee: Bedarfs- und Marktanalyse, Bauen eines ersten Prototypen und gesellschaftlicher Impact (zweitägig)

Modul 3: Expert*innen-Feedback zum eigenen Projekt, Weiterentwicklung

Modul 4: Planung der Umsetzung: Erstellung eines Social Business Model und Finanzierungsstrategien

Modul 5: Planung der Umsetzung: Marketing und erste Schritte nach dem unserem Innovationsprogramm

Modul 6: Abschlusspitch – Lernen Sie zu überzeugen, Herzen und Unterstützer*innen zu gewinnen!


Kosten:

2500 Euro, zzgl. MwSt.
Diese Einnahmen decken die Kosten für Räumlichkeiten, Verköstigung, Moderator*innen und Expert*innen. Das Programm ist nicht auf Gewinnerzielung angelegt, da dahinter das gemeinnützige Unternehmen Mission Leben steht.


Die nächste Bewerbungsrunde startet im November 2019, die Bewerbungsunterlagen finden Sie dann hier.